#47 – Tea Time 01/2017

Surprise – ein neues Format hier bei uns. Wir haben gemerkt, dass sich einiges an Gesprächsbedarf zu einigen aktuellen Entwicklungen angesammelt hat – und mit der Tea Time haben wir nun ein wenig Raum geschaffen, unsere Gedanken diesbezüglich auf Tonband zu packen. Konkret geht es in der ersten Tea Time natürlich um die Switch, die in wenigen Wochen in den Startlöchern steht. Unsere persönlichen Einschätzungen und Besorgnisse werden abgerundet durch ein kleines Gespräch mit Benni vom Dailydpad, der bei der Roadshow von Nintendo bereits persönlich Hand an die Switch legen durfte. Weitere Themen umfassen das gecancelte Scalebound sowie Microsofts Strategie bezüglich der Scorpio. Wir hoffen, dass euch dieses Format gefällt, und werden mit einer zweiten Episode nachlegen, sobald es genügend Gesprächsstoff gibt!

Tea Time

avatar Timo
avatar Carsten
avatar Robert

Mit Hands-On Eindrücken von
avatar Benjamin

Themen und weiterführende Links:
Nintendo Switch
Details zum Onlinemodus
Hands-On Bericht von Benni auf dailydpad
Scalebound wurde gecancelt
What does the cancellation of Scalebound mean for future Xbox exclusives?
Microsoft Scorpio und wie 4K anvisiert wird
Microsoft Whitepaper bei Digital Foundry
Was wir zuletzt gespielt haben
The Last Guardian, The Witness, Anno 1404, Anno 1503, Anno: Erschaffe eine neue Welt, Picross e7, Dragon Quest Builders, Silence, CoD Infinite Warfare, Titanfall 2, Raiden IV

Intro: Castlemania 2010 (Benjamin Briggs) auf overclocked remix
Bild: cc-by-nc-nd, Miniature Tea Set von April Griffus

  • Also das Spiel, welches du gespielt hast, Timo, ist wohl ‘Star Trek DAC’. Das kenne ich selbst nicht – aber das war das einzige Spiel zu den vergangenen drei Kinofilmen.

    Robert hat wohl ‘Hidden Evil’ gespielt, wie er es korrekt anmerkte. Das Eigenartige an dem Spiel war, dass es im Englischen so hieß und dies wahrscheinlich, da es die Nachgeschichte zum neunten Kinofilm ‘Star Trek: Insurrection’ war. Das Komische dabei war aber, dass Film und Kinospiel in Deutschland ‘Star Trek: Der Aufstand’ hießen, obwohl sie ja unterschiedliche Geschichten erzählen.

    Das ebenso von euch erwähnte ‘Star Trek: The Video Game’ war nicht das Spiel zum 11. Film, sondern spielte danach. Es sollte sozusagen die Brücke zwischen dem elften und 12. Kinofilm schlagen. Die Grafik war ziemlich schlecht und die Story ziemlich schwach (da ja von Robert Orci geschrieben), aber der Score ist phänomenal und alle Darsteller aus den Filmen sprechen auch direkt ihre Rollen im Spiel. Allein deswegen kann man mal reinschauen. Außerdem ist es das einzige richtige und Nicht-MMORPG-Spiel aus dem ‘Star Trek’-Universum in den vergangenen 10 Jahren. Nach dem Dauerhoch von Ende der 1980er Jahre bis Anfang der 00er Jahre kam schon lange nichts mehr oder nur sehr wenig. Erst in wenigen Monaten kommt ‘Star Trek: Bridge Crew’.

    Wenn ihr Factor 5 erwähnt, dann muss dieses Studio wohl nun besprochen werden. Ich freu mich!